No 49 »nichts vollkommeneres«

Tue 14.06.2016  »  19:00 Uhr
Thomaskirche

– J. S. Bach: Sonate g-Moll, BWV 1001 – J. S. Bach: Partita h-Moll, BWV 1002 – J. S. Bach: Sonate a-Moll, BWV 1003

Christian Tetzlaff (Violine)

simple div

Kartenpreis: € 37,00 | ermäßigt € 32,00 | Kombiticket mit No 50: siehe No 113

simple div

Im Jahre 1720 verfasste Bach als Köthener Hofkapellmeister einen sechsteiligen Zyklus mit Werken für Violine solo, bestehend aus drei Sonaten, die nach dem Muster der italienischen Kirchensonate aufgebaut sind, sowie drei Suiten, welche er in seiner Originalhandschrift als »Partia« bezeichnete. Mit der Komposition dieser Sammlung für unbegleitete Violine griff Bach eine Virtuosentradition auf, die etliche italienische und deutsche Geiger seit dem späten 17. Jahrhundert etabliert hatten. Die sechs Ausnahmewerke sind von dem ehrgeizigen Bestreben durchzogen, auf einem Melodieinstrument mit begrenzten Möglichkeiten zum akkordischem Spiel den gewohnten harmonischen und kontrapunktischen Reichtum seiner Musiksprache zu präsentieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden die technisch-virtuosen Möglichkeiten des Violinspiels von Bach bis an die Grenzen ausgereizt und die Geige gewissermaßen als mehrstimmig spielendes Instrument aufgefasst. Ein besonderer Höhepunkt dieser »Solissimo«-Werke ist zweifellos die überdimensionale Ciaccona der d-Moll-Partita.

1485303%246405242