No 158 Brandenburgische Konzerte 2

Sun 17.06.2018  »  15:00 Uhr
Nikolaikirche

– J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur, BWV 1049 – J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050 – J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur, BWV 1051 – J. S. Bach: Mein Herze schwimmt im Blut, BWV 199

Julia Sophie Wagner (Sopran), Collegium 1704, Leitung: Václav Luks (Cembalo, Truhenorgel)

Konzerteinführung: 14.00 h, Zeitgeschichtliches Forum, Dr. Carolin Hauck · Pre-concert talk: 2.00 pm, Alte Börse, Prof. Dr. Andrew Talle (in English)
Kartenpreise: € 77,00 | 62,00 | 37,00 | 19,00
ermäßigt: € 67,00 | 52,00 | 32,00 | 16,00

Vor 300 Jahren trat Johann Sebastian Bach sein Amt als Hofkapellmeister des Fürsten Leopold von Anhalt-Köthen an. Er fand hier eine stattlich besetzte, leistungsfähige Hofkapelle vor, die ihn zur Komposition anspruchsvoller Instrumentalmusik anregte. Dazu zählen auch sechs Konzerte, die Bach im März 1721 dem Markgrafen Christian Ludwig von Brandenburg widmete – ein Umstand, aus dem sich der heute allgemein gebräuchliche Titel »Brandenburgische Konzerte« ableitet. Stilistisch gehören die Kompositionen der besonders in Deutschland populären Form des »Gruppenkonzerts« mit verschiedenen Soloinstrumenten an. In den Brandenburgischen Konzerten reicht das Spektrum der Soloinstrumente von der Piccolo-Violine über Blockflöten und Oboen bis hin zu Trompete und Hörnern.

1891354%2410041245