No 6 Lieder, die die Welt verändern?

Sat 10.06.2017  »  11:00 Uhr
Zeitgeschichtliches Forum

Podiumsdiskussion: »Ein feste Burg ist unser Gott« eine Hymne der Reformation, die bis heute zum Standardliedrepertoire evangelischer Gottesdienste gehört. Aber nicht nur die Reformation hatte ihre Lieder, jede gesellschaftliche oder politische Bewegung hatte und hat ihre Hymnen. Nahezu jedes Land fasst sein nationales Selbstverständnis in ein Lied, in eine Hymne, die symbolisch für Zusammengehörigkeit, Einigkeit nach innen, aber auch Abgrenzung nach außen steht.

Die Wirkung von Musik auf unsere Seele und unseren Körper ist sicher unbestritten, inzwischen ist sie auch in vielen Teilen erforscht. Was aber ist das Besondere am Lied? An der Einzigartigkeit der Verbindung von Melodie, Rhythmus, Harmonie und Text? Können Lieder wirklich die Welt verändern oder helfen sie nur denen, die die Welt verändern wollen? Kann ein Lied uns Menschen von etwas überzeugen, agitieren oder uns sogar soweit beeinflussen, dass wir Dinge tun, die wir gar nicht wollen? Was fasziniert uns Menschen an Liedern, am Singen und was unterscheidet ein Lied von einem Gedicht?

Judith Holofernes, Hans-Eckardt Wenzel, Michael Custodis, Reinhard Bärenz (Moderation)

simple div

Eintritt frei

simple div