No 28 Gipfelwerke der Kammermusik

Sun 12.06.2016 18:00 Uhr
Salles de Pologne

– J. S. Bach: Contrapunctus 1, aus: Die Kunst der Fuge, BWV 1080 – J. S. Bach: Contrapunctus 2, aus: Die Kunst der Fuge, BWV 1080 – J. S. Bach: Contrapunctus 9 a 4 alla Duodecima, aus: Die Kunst der Fuge, BWV 1080 – W. A. Mozart: Streichquartett d-Moll, KV 421 – M. Reger: Quintett A-Dur, op. 146

Alexander Bader (Klarinette) • Klenke Quartett: Annegret Klenke (Violine), Beate Hartmann (Violine), Yvonne Uhlemann (Viola), Ruth Kaltenhäuser (Violoncello)

simple div

Kartenpreis: € 37,00
ermäßigt: € 32,00

simple div

Die letzten Werke zweier herausragender Komponisten, deren Lebensweg überdies eng mit Leipzig verbunden war, bilden den Rahmen im Programm des Klenke Quartetts: Zu Beginn sind Auszüge aus der »Kunst der Fuge« von Johann Sebastian Bach zu hören, jener Kompositionssammlung, die der alternde Thomaskantor in seinen letzten Lebensjahren zusammengestellt hat. Ein einziges Thema unterzieht er darin vielfältigen kontrapunktischen Bearbeitungen. Den Abschluss des Abends bildet das Klarinettenquintett von Max Reger, eine außergewöhnlich introvertierte und elegische Komposition. Da das Quintett 1916 nur wenige Wochen vor Regers Tod vollendet wurde, erhielt es den Status eines »Schwanengesangs«. Als Brücke zwischen diesen beiden Ausnahmewerken fungiert ein Streichquartett von Wolfgang Amadeus Mozart, das dieser 1785 Joseph Haydn gewidmet hat. Die Moll-Tonalität und der ernste Grundduktus dieser Komposition sind eine beziehungsreiche Ergänzung zu den »Abschiedswerken« Bachs und Regers.

1485303%246401869