No 19 Nachtmusik

Sat 13.06.2015 20:30 Uhr
Bundesverwaltungsgericht

– J. S. Bach: Goldberg-Variationen, BWV 988

Mahan Esfahani (Cembalo)

simple div

Kartenpreis: € 37,00
ermäßigt: € 32,00

simple div

Der russische Gesandte am sächsischen Hof, Reichsgraf Hermann Carl Keyserlingk, ließ sich einst seine schlaflosen Nächte vom kunstvollen Spiel seines Hauscembalisten Johann Gottlieb Goldberg verkürzen. Zur Erweiterung des nächtlichen Repertoires bat er auch Johann Sebastian Bach um eine Komposition, worauf der Thomaskantor einen umfangreichen Variationszyklus anfertigte. – Auch wenn diese von Johann Nikolaus Forkel überlieferte Anekdote nicht der Wahrheit entspricht, wird das entsprechende Werk Bachs bis heute nach dem mutmaßlichen Erstinterpreten »Goldberg-Variationen« genannt. Der Thomaskantor veröffentlichte das gewaltige Werk 1741 als vierten und letzten Teil seiner »Clavier-Übung«. Dargeboten wird es zu nächtlicher Stunde vom jungen iranischen Cembalisten Mahan Esfahani.

1253584%244224511