No 102 »La Spagna«

Sun 21.06.2015 11:00 Uhr
Salles de Pologne
Werke aus dem 15. und 16. Jahrhundert von D. Ortiz, F. de la Torre, H. Isaac, J. des Préz, G. Ebreo da Pesaro u. a. um die Basse danse »La Spagna«.

Capella de Ministrers, David Antich (Flöte), Ignasi Jordà (Cembalo), Leitung: Carles Magraner (Viola da gamba)

Eine Veranstaltung im Rahmen »Musique aux Salles de Pologne«

simple div

Kartenpreis: € 37,00
ermäßigt: € 32,00

simple div

»La Spagna« gehört zu den ältesten Melodien der Basse dance und ist zweifellos die meistverbreitete. Es sind über 250 Fassungen davon bekannt und zahlreiche Komponisten aus der Renaissance nahmen sie als Grundlage für ihre Kompositionen. »La Spagna« gehört zu den ersten Tänzen die polyphon instrumentiert wurden. Er besteht aus 2 oder 3 Stimmen, die über den »Cantus firmus« der Basse danse improvisiert werden. Die Basse dance oder »niedriger Tanz«(sogenannt, weil in ihm keine Sprünge vorkamen) war von Mitte des 14. bis Anfang der 16. Jahrhunderts der beliebteste höfische Tanz. Im Mensuralkodex des Nikolaus Apel (Ms 1494) aus der Universitätsbibliothek von Leipzig ist eine anonyme Partitur von «La Spagna« a 3 aus dem 15. Jh. enthalten. Dies ist der Anlass, mit dem Programm »La Spagna« im Jubiläumsjahr 1.000 Jahre Leipzig der Universalität der Renaissancemusik zu gedenken.

1253584%244232329